Kroschke-Geschäftsleitung bei der Eröffnung des digitalen Trainingszentrums in Hannover zu Gast

 

Bei der Eröffnung des digitalen Trainingszentrum in Hannover

Für Kroschke-Kunden ist es selbstverständlich – schon seit 2002 ist die digitale Beschaffung via Onlineshop beim Braunschweiger Unternehmen Realität. Anfangs noch in überschaubarem Ausmaß hat der Vertrieb über digitale Kanäle in den vergangenen Jahren sehr deutlich an Bedeutung gewonnen.

Dabei haben dies bei weitem noch nicht alle Unternehmen für sich als Wachstumschance erkannt. Gerade kleine und mittelständische Unternehmen haben in Sachen Onlinepräsenz noch enormes Potenzial. Grund genug für Google und weitere Partner mit der Initiative „Weltweit Wachsen“ für einen Wissenstransfer in Form von kostenlosen Trainings zu Themen wie Digitalisierung und Online-Know-how zu sorgen. Nun kommt die Google-Initiative mit einem pünktlich zur Hannover-Messe neu eingerichteten Trainingszentrum in die niedersächsische Landeshauptstadt.

Gemeinsam mit Niedersachsens Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Olaf Lies und Philipp Justus, Vice President Google Deutschland, eröffnete Frithjof von Kessel als Sprecher der Geschäftsleitung bei Kroschke den neuen Standort. Dabei berichtete von Kessel aus der lebhaften Praxis und von den Chancen, aber auch den zu meisternden Herausforderungen eines sich permanent verändernden Marktes.

Ausführliche Informationen bietet die Webseite der Initiative »

V.l.n.r. Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies, Vice President Google Deutschland Phillip Justus und Frithjof von Kessel, Sprecher der Geschäftsleitung bei Kroschke, bei der Eröffnung in Hannover

V.l.n.r. Vice President Google Deutschland Phillip Justus, Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies und Frithjof von Kessel, Sprecher der Geschäftsleitung bei Kroschke, bei der Eröffnung in Hannover

Kategorie: Unternehmen Kroschke von Carsten Heine (Carsten Heine). Keine Kommentare

1 kaufen, 3 bekommen: Sonderaktion zum Tag gegen Lärm am 27.04.2016

Sonderaktion zum Tag gegen LärmDonnernder Verkehrslärm von der Straße, die Baustelle in der Fußgängerzone vor dem Lieblingscafé, laute Gespräche von Kollegen oder doch eher quakende Frösche in des Nachbars Gartenteich: Welche Art von Lärm geht Ihnen so richtig auf die Nerven?

Egal, wer ihn produziert, Lärm ist zunächst einmal jedes unerwünschte laute Geräusch. Da es unerwünscht ist, kommt es auch auf den Empfänger (also Sie selbst) an. Das subjektive Empfinden spielt ebenfalls eine große Rolle. Oft ist es auch von Situation zu Situation unterschiedlich, vielleicht kennen Sie das auch von sich selbst: Manchmal lässt sich wunderbar bei geöffneten Fenster und trotz starkem Verkehr auf der nahen Straße wunderbar konzentriert arbeiten, ein anderes Mal sind vielleicht schon die zwitschernden Vögel zu laut.

Fest steht: Je stärker ein Geräusch ist, desto mehr Menschen empfinden es als unangenehmen Lärm. Starke Lärmeinwirkung oder dauerhafter Lärm können sogar krank machen oder die Leistungsfähigkeit negativ beeinflussen.

Machen Sie deshalb mit beim Tag gegen Lärm 2016

Der „Tag gegen Lärm“, auch bekannt als der International Noise Awareness Day findet dieses Jahr unter dem Motto „So geht leise“ statt und ist eine Aktion der Deutschen Gesellschaft für Akustik (DEGA). Seit 1998 findet dieser Tag jährlich statt. Ziel des Aktionstages ist sein, mehr Aufmerksamkeit für die Lärmproblematik zu bekommen. Gleichzeitig soll auch das Bewusstsein für die Sinneswahrnehmung des Hörens gestärkt bzw. ausgebildet werden, um die Lebensqualität nachhaltig zu verbessern.

Bereits im Jahre 2013 wurde dazu ein so genannter Lärmkoffer entwickelt und produziert, der Messgeräte und Unterrichtsmaterialien, mit Experimentieranleitungen zur Beurteilung von Geräuschen enthält. Dieser kann seither z. B. von Schulen oder öffentlichen Einrichtungen ausgeliehen werden.

Kroschke-Sonderaktion zum Tag gegen Lärm 2016: 1 Spender kaufen, 3 bekommen

Beim Kauf eines Work SP 200 Einwegspenders mit 200 Paar Gehörschutzstöpseln erhalten Sie zwei weitere Spender gratis dazu. Diese Aktion gilt nur für kurze Zeit und nur solange der Vorrat reicht. Hier geht es zum Angebot »

Schützen Sie Ihr Gehör! Hier finden Sie weitere Informationen:

Neue PSA-Verordnung gültig

Am 31.3.2016 wurde die Verordnung 425/2016 (EU) im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht. Damit ist die neue PSA-Verordnung ab sofort unmittelbar in allen Mitgliedsstaaten gültig und hebt die bisherige PSA-Richtlinie 89/686/EWG zum 21. April 2018 auf. Neben der Übergangszeit von zwei Jahren gibt es großzügige Regelungen, um die neuen Auflagen zu erfüllen. So gelten EG-Baumusterprüfbescheinigungen und Zulassungen bis zum 21. April 2023, es sei denn, sie sind vorher abgelaufen oder ungültig geworden. Die drei wichtigsten Änderungen auf einen Blick:

  1. PSA zum Schutz gegen Lärm, vor Ertrinken, Kettensägenschnitten, Projektilen und Messerstichen gehört künftig zu Kategorie III. Hier müssen Hersteller  künftig ein strengeres Konformitätsbewertungsverfahren durchlaufen. Nutzer von PSA dieser Kategorie müssen in der korrekten Anwendung praktisch unterwiesen werden.
  2. Die Konformitätsbewertungsverfahren der verschiedenen PSA-Kategorien wurden neu definiert; alle Zertifikate sind künftig nur maximal 5 Jahre gültig
  3. Künftig sind alle Wirtschaftsakteure – gleich ob Hersteller oder nur Zwischenhändler – für die Einhaltung der neuen Bestimmungen verantwortlich.

Lesen sie hier den Volltext der neuen PSA-Verordnung »

Überprüfungshinweis: Bitte überprüfen Sie Ihre Absturzartikel!

Sicherheitshinweis AustriAlpin Cobra-SchnallenWir verstehen es als Selbstverständlichkeit, stets hochwertige und einwandfreie Produkte zu liefern. Dementsprechend führen wir qualitativ hochwertige Markenprodukte, beispielsweise die Auffanggeräte von Honeywell, Skylotec oder Bornack.

Umso bedauerlicher ist es, dass wir bei der wöchentlichen Prüfung der europaweiten Warnungen zu gefährlichen Produkten (Rapex Liste, Rapid Exchange of Information System) feststellen mussten, dass bei einer extrem kleinen Anzahl von Auffanggeräten und Zubehör die Schnallen einen Fehler bei der Vernietung aufweisen könnten. Konkret ist bei einer aus 2 Millionen Schnallen (0,0000005 %) ein Fehler bei der Vernietung aufgetreten.

Bitte überprüfen Sie daher Ihre PSA gegen Absturz anhand dieses Sicherheitshinweises. Bei weiteren Fragen können sie gerne unser Verkaufsteam unter Tel. 0531 318-318 kontaktieren.

Der Firmenparkplatz als Ihr Aushängeschild

Viele Arbeitnehmer wohnen in einiger Entfernung zu ihrem Arbeitgeber und sind deshalb oft auf das Pendeln angewiesen. Die meisten von ihnen nutzen das Auto. Auch Kunden, Lieferanten und andere Besucher reisen in den meisten Fällen mit dem Auto an. Viele Unternehmen verfügen über einen eigenen Firmenparkplatz, wenn es die Größe des Betriebsgeländes zulässt.

Der Parkplatz ist ein Art Visitenkarte des Unternehmens: Besucher betreten ihn zuerst, sodass ihm auch eine gewisse repräsentative Funktion zukommt. Ein schlecht gepflegter Parkplatz hinterlässt dabei bei Besuchern keinen guten ersten Eindruck und vermittelt ein eher negativ besetztes Bild vom Unternehmen.

Um einen guten Eindruck zu hinterlassen, sollte Ihr Parkplatz genauso geordnet und professionell wirken wie Ihr Unternehmen. Neben funktionalen Aspekten und der Sicherheit, sollte bei der Gestaltung und Instandhaltung demzufolge auch der visuelle Eindruck bedacht werden.  Im Hinblick auf die Gestaltung ergeben sich auf Grundlage der allgemeinen Verkehrssicherungspflicht und  Unfallverhütungsvorschriften eine Reihe von Vorgaben und Vorschriften für eine sichere Gestaltung des Parkplatzes. Zusammenfassend besagen diese, dass ein Unternehmen mit eigenem Parkplatz  verpflichtet ist, diesen so zu gestalten, dass eine für alle Verkehrsteilnehmer sichere Nutzung gewährleistet ist.

Da die StVO auf privaten Grundstücken nicht gilt, haben Unternehmen prinzipiell die Möglichkeit den Verkehr auf Ihrem Gelände selber zu regeln.

Lesen Sie mehr über Der Firmenparkplatz als Ihr Aushängeschild

Professioneller Schutz für unser größtes Organ

Hat auch im März schon viel Kraft: die SonneDie Haut ist mit bis zu zwei Quadratmetern Fläche unser größtes Organ. Die äußere Hülle unseres Körpers schützt uns vor Umwelteinflüssen, vor Hitze und Kälte und vor Krankheitserregern und Strahlung. Sie speichert Nährstoffe und Wasser und dient als Sinnesorgan. Ihr Schutz ist für unsere Gesundheit insgesamt essentiell.

Gerade im Berufsleben ist unsere Haut oft zusätzlichen Belastungen und Risiken ausgesetzt. Ein geradezu unsichtbares Risiko stellt die natürliche UV-Strahlung dar. Wussten Sie, dass…

  • Hautkrebs mit über 264.000 Neuerkrankungen pro Jahr die häufigste Krebsart in Deutschland ist?
  • rund 90 % aller Betroffenen am so genannten ‚hellen Hautkrebs‘ erkranken?
  • der ‚helle Hautkrebs‘ vorwiegend auf den sonnenexponierten Körperstellen wie der Stirn, den Händen, der Kopfhaut oder dem Nasenrücken auftritt?

Zum 01.01.2015 wurden ‚Plattenepithelkarzinome oder multiple aktinische Keratosen der Haut durch natürliche UV-Strahlung‘ (‚Heller Hautkrebs‘) vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) als neue Berufskrankheit in die Liste der Berufskrankheiten aufgenommen.

Lesen Sie mehr über Professioneller Schutz für unser größtes Organ

Anstoß zum ersten Braunschweiger Kroschke-Cup!

Impression vom Kroschke-Cup 2016

Am letzten Freitag im Februar war es endlich soweit und der erste Braunschweiger Kroschke-Cup wurde angepfiffen. Pünktlich um 18:45 Uhr begann in der Braunschweiger KICK OFF Soccerarena die Begrüßung der Teilnehmer und der Zuschauer. Ab 19:00 Uhr spielten die teilnehmenden Betriebssportmannschaften in zwei Gruppen in Platzierungsspielen gegeneinander, bevor am Ende die Kämmer-Schule das Finale für sich entscheiden konnte. Das Team der Barmer GEK konnte den zweiten Platz erreichen und lag damit direkt vor der drittplatzierten Mannschaft von Kroschke. Doch auch die weiteren Betriebssportmannschaften konnten sich über viele spannende Spiele freuen. Mit dabei waren Mannschaften folgender Betriebe: Helmholtz-Zentrum, Hochbauamt, Braunschweigische Maschinenbauanstalt, Barmer GEK, Brauerei Wolters, Jägermeister, Kämmer-Schule und Kroschke als Gastgeber.

Neben spannenden Fußballspielen und einer großartigen Stimmung gab es noch einen weiteren Grund für gute Laune, denn auch für das leibliche Wohl war gesorgt: Mit leckeren Nudelgerichten und knackigem Salat war für jeden etwas dabei! So konnte am Abend jeder glücklich die Heimreise antreten, als der erste Kroschke-Cup um 22:45 Uhr offiziell beendet wurde.

Und noch eine weitere frohe Botschaft zum Schluss: Schon nächstes Jahr soll dieser rundum gelungene Event wiederholt werden. Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich bei den etwa 150 Teilnehmern und Besuchern für ihre Teilnahme bedanken. Vielen Dank auch an Herrn Kroschke für seine freundliche Unterstützung. Wir hoffen Sie hatten genauso viel Spaß wie wir. Bis nächstes Jahr!

Mit unseren 6 Tipps zur richtigen Absperrlösung

AbsperrpfostenDie Produktvielfalt im Bereich Absperren ist riesig – für jede Situation gibt es mindestens eine optimale Absperrlösung: Warnaufsteller warnen vor Rutschgefahr, Absperrbänder kennzeichnen gesperrte Bereiche und umlegbare Pfosten sichern Zufahrten und Einstellplätze.  Wir haben hier 6 Tipps für Ihre Produktauswahl zusammengestellt.

  1. Dauerhafte vs. vorübergehende Absperrung
    Ein wichtiger Punkt gleich zu Beginn: Dauerhafte Absperrungen werden in der Regel fest mit dem Untergrund verbunden und einbetoniert oder aufgedübelt. Alternativ bieten sich Lösungen an, die herausnehmbar oder umklappbar sind. Herausnehmbare Pfosten werden in einer Bodenhülse befestigt und mit einem Schloss gesichert, sodass auch der Diebstahlschutz gewährleistet ist. Umklappbare Pfosten verbleiben an Ort und Stelle, können aber umgeklappt werden wie der Name schon sagt. 

    Vorübergehende Absperrungen lassen sich am besten mit transportablen Systemen realisieren. Sie werden in der Regel einfach hingestellt oder ggf. auch in der Untergrund eingeschlagen und lassen sich wieder entfernen und später wieder verwenden. Beispiele hierfür sind mobile Kettenständer, Warnaufsteller, Baustellensicherungen oder das klassische Absperrband.

  2. Innen und/oder außen
    Wenn Absperrungen auch in Außenbereichen eingesetzt werden sollen, sollten sie

    Lesen Sie mehr über Mit unseren 6 Tipps zur richtigen Absperrlösung

Produkttipp: Erste-Hilfe-Sofortmaßnahmen im Taschenformat

Sofortmaßnahmen bei Erster Hilfe kompakt als TaschenkarteWie lange liegt Ihr Erste-Hilfe-Kurs zurück? Können Sie sich noch an alle Inhalte erinnern? Ich muss zugeben, auch bei mir ist der letzte Kurs schon einige Zeit her. Auch wenn ich meine, dass ich die wichtigsten Maßnahmen noch zusammenbekomme: Würde ich einen Schock zweifelsfrei erkennen? Und wenn ja: Was tun?

Vielleicht geht es Ihnen da so wie mir. Deshalb gibt es jetzt wichtige Erste-Hilfe-Sofortmaßnahmen kompakt im Taschenformat. Die praktische Karte im Format 106 x 74 mm ist doppelseitig bedruckt nennt Sofortmaßnahmen für Stromschlag, Knochenbruch und Gelenkverletzung, Schock, Sonnenstich, Hitzeerschöpfung und Hitzschlag. Immer griffbereit beugt sie Unsicherheiten vor und verringert die Hemmschwelle bei der Ersten Hilfe. Sie ist ideal zum Mitnehmen, z.B. für Kollegen im Außeneinsatz auf Baustellen. Hier finden Sie die Karte im Onlineshop »

Neue PSA-Verordnung auf dem Weg

Das Europäische Parlament hat am 20.01.2016 dem Entwurf der neuen PSA-Verordnung zugestimmtAm Mittwoch den 20.1.2016 stimmte das EU-Parlament in Straßburg mit überwältigender Mehrheit (606 von 661 Stimmen) für den überarbeiteten Entwurf der PSA-Verordnung. Damit ist die wichtigste Hürde auf dem Weg der ordentlichen Gesetzgebung genommen. Seit März 2014 zieht sich das Verfahren, die über 25 Jahre alte PSA-Richtlinie EWG 89/686 zu überarbeiten und einen gemeinsamen und verbindlichen Rahmen für das Bereitstellen und Inverkehrbringen von Persönlicher Schutzausrüstung zu schaffen. Wichtigstes Ziel ist ein besserer Schutz der Nutzer von PSA und die Neuordnung von Konformitätserklärungen und ihren Bewertungsstellen.

Jetzt muss nur noch der EU-Rat seine Zustimmung erteilen und die neue Verordnung wird 20 Tage nach der Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union unmittelbar in allen Mitgliedsstaaten gelten. Übergangsfristen, in denen PSA sowohl nach alter Richtlinie als auch nach neuer Verordnung genutzt und vertrieben werden dürfen, sind vorgesehen. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten.

Der Unterschied zwischen Richtlinie und Verordnung

Während Richtlinien in jedem Mitgliedsstaat der EU durch nationale Rechtsakte umgesetzt werden müssen (in Deutschland z.B. die EWG-Richtlinie 89/686 durch das 8. Produktsicherheitsgesetz (ProdSV) und die PSA-Benutzungsverordnung ), gelten EU-Verordnungen unmittelbar in allen Mitgliedsstaaten.

Den vollständigen Text der PSA-Verordnung finden Sie hier »

Foto: Kiefer. | CC BY-SA 2.0