6 Tipps für einen fitten Büroalltag

Bei der Büroarbeit ist Konzentration gefragtDie Arbeitswelt ist im Wandel – immer mehr Arbeit wird im Sitzen am Schreibtisch und vor dem Bildschirm erledigt. Hinzu kommt auch eine immer bewegungsärmere Freizeit. Für die Gesundheit der Betroffenen kann das schwerwiegende Folgen wie Erkrankungen des Muskel-Skelettsystems haben, denn unser Körper ist nicht für das dauerhafte Sitzen gemacht. Nutzen Sie unsere Tipps:

  1. Sorgen Sie für die richtige Einrichtung: ein höhenverstellbarer Schreibtisch und ergonomischer Stuhl sind Pflicht. Beide sollten auf Ihre Körpergröße abgestimmt und in der Höhe richtig eingestellt sein. Beine und Arme sollten einen Winkel von mindestens 90° bilden können. Für kleinere Menschen können Fußstützen ein hilfreiches Mittel sein.  Auch beim Monitor sollten Höhe und Neigung verstellbar sein. Blicken Sie horizontal nach vorn, sollte die oberste Bildschirmzeile leicht unter der Horizontalen zu lesen sein, so dass Sie nicht nach oben schauen müssen. Blendungen und Spiegelungen sind zu vermeiden.
  2. Dynamisch sitzen: Bewegen Sie sich auch im Sitzen! Nutzen Sie die gesamte Sitzfläche und damit auch die Rückenlehne, die beim Anlehnen nach hinten dynamisch nachgeben sollte. Wechseln Sie Ihre Sitzhaltung mehrfach in der Stunde und vermeiden Sie es zu lange in einer Position zu verharren. Viele Dinge können auch am Schreibtisch im Stehen erledigt werden: Telefonate sind beispielsweise eine gute Gelegenheit.
  3. Tastatur und Maus sollen sich auf einer Ebene mit Ellenbogen und Handfläche befinden. Vermeiden Sie es, die Tastatur nach vorn zu neigen, denn dadurch werden die Handgelenke zu stark belastet. Nutzen Sie ggf. eine Handballenauflage. Die Maus sollte sich möglichst dicht am Körper befinden, liegt aber meist rechts oder links neben der Tastatur. Probieren Sie alternative Positionen aus wie z.B. direkt vor dem Körper mit einer natürlichen Handhaltung oder bedienen Sie die Maus zur Abwechslung einmal mit der anderen Hand. Auch zur Computermaus gibt es ergonomische Alternativen wie vertikale Mäuse.
  4. Kurze Wege, großer Effekt: Nicht alle Arbeitsmittel sollten sich in unmittelbarer Griffnähe befinden. Wege, wie der zum Kopierer, zur Kollegin, in die Kaffeeküche, zum Postfach oder zur Ablage, bringen  Bewegung. Verlagern Sie den Drucker in einen anderen Raum.
  5. Bildschirmpausen: Die konzentrierte Arbeit am Bildschirm strengt an, macht müde und sollte regelmäßig unterbrochen werden. Nutzen Sie diese Kurzpausen für einen Mini-Spaziergang oder Entspannungsübungen für Rücken und Augen. So wirken Sie auch aufkommender Müdigkeit und Erschöpfung entgegen und erhalten Ihre Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit.
  6. Mehr Bewegung auf dem Weg ins Büro und auf dem Weg nach Hause: Nutzen Sie wenn möglich das Fahrrad für Ihren Arbeitsweg. Wenn es das Auto sein muss, parken Sie nicht auf dem Firmenparkplatz sondern ein gutes Stück entfernt und laufen Sie den Rest.

Schlagworte: , , , , ,

1 Response to "6 Tipps für einen fitten Büroalltag"

Kommentar schreiben

*