Chemie für die Lunge – Weltnichtrauchertag am 31.05.

Weltnichtrauchertag 2015Der Weltnichtrauchertag findet bereits seit 1987 in jedem Jahr am 31.05. statt und steht immer unter einem anderen Motto.

In diesem  Jahr hat sich die Deutsche Krebshilfe und das Aktionsbündnis Nichtrauchen e.V. für das Motto: E-Zigaretten und E-Shishas: Chemie für die Lunge! entschieden.

Vielleicht haben Sie es schon in den Nachrichten mitbekommen: E-Zigaretten und E-Shishas sind derzeit ein großes Thema und werden kontrovers in der Öffentlichkeit diskutiert.

Sollen schon Jugendliche E-Zigaretten rauchen dürfen? Und welche möglichen Folgen hat dies überhaupt für den Körper? Welche Stoffe befinden sich überhaupt in einer E-Zigarette?

Erstmal klingt der Verzicht auf Tabak in E-Zigaretten viel harmloser als es letzten Endes zu sein scheint. Denn auch die vermeintlich gesünderen E-Zigaretten können, laut Aktionsbündnis Nichtrauchen e.V., zu Atemwegserkrankungen führen. Außerdem verschlechtern sie die Innenraumluft und enthalten zum Teil auch ohne Tabakrauch krebserregende Substanzen.

Aber wer weiß das schon? Gerade Jugendliche werden durch hippes Marketing  und mit vielen verschiedenen Trend-Geschmacksrichtungen angesprochen. Welcher Jugendliche erwartet denn, dass er von etwas Wasserdampf, der nach Erdbeere schmeckt, unter Umständen Krebs bekommen kann?

Deshalb hat sich das Aktionsbündnis Nichtrauchen e.V. zur Aufgabe gemacht, einen geeigneten Verbraucher- und Jugendschutz zu forcieren. Die Forderungen lauten:

  • Gesetzliche Regulierung sowohl nikotinhaltiger als auch nikotinfreier E-Zigaretten
  • Ein Verkaufsverbot an Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren
  • Ein Verbot von tabakfremden Aromen, die den Konsum vor allem für Kinder attraktiver machen
  • Ein vollständiges Werbeverbot sowohl für E-Zigaretten als auch für Tabakprodukte
  • Standards zur Produktsicherheit für Konsumenten
  • Ein Verwendungsverbot in Nichtraucherbereichen
  • Eine Besteuerung von nikotinhaltigen E-Zigaretten wie bei Tabakprodukten

Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf der Homepage vom Aktionsbündnis Nichtrauchen e.V. »

Um die Nichtraucher in Ihrem Unternehmen zu schützen, statten Sie es jetzt mit den entsprechenden Verbotszeichen aus.

Wie handhaben Sie in Ihrem Betrieb den Nichtraucherschutz? Gibt es noch Raucherräume und (oft besonders heikel) Raucherpausen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.

Schlagworte: , ,

Kommentar schreiben

*