EHEC: Hygienemaßnahmen beachten!

Noch ist die Ansteckungsquelle nicht bekannt.Allein in Norddeutschland sind bis heute ca. 200 Menschen – davon besonders häufig Frauen – am EHEC-Bakterium (enterohämorrhagische Escherichia coli) erkrankt. Dabei ist die Ansteckungsquelle noch nicht bekannt. Laut NDR Info wird vermutet, dass es eine gemeinsame Quelle gibt und dass sich das Lebensmittel im Handel befindet.

Nutzen Sie unsere Tipps und schützen Sie sich gegen eine Infektion mit dem EHEC-Bakterium!

 

Gesundheitsbehörden: bei blutigem Durchfall sofort handeln

Da der Krankheitsverlauf sehr schnell verläuft und sogar bis zum Nierenversagen führen kann, empfehlen die Gesundheitsbehörden bei folgenden Krankheitssymptome den Arzt oder das Krankenhaus aufzusuchen:

  • wässriger oder blutiger Durchfall
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • zunehmende Bauchschmerzen

Wie entstehen EHEC-Bakterien?

Die EHEC-Bakterien entstehen im Darm von Wiederkäuern (Kühe, Schafe, Ziegen) und werden mit dem Kot ausgeschieden. Durch das Düngen mit diesem Kot gelangen die EHEC-Bakterien auf Pflanzen. Insofern wird vermutet, dass die EHEC-Erreger vor allem durch rohes Gemüse übertragen werden.

Schützen Sie sich gegen EHEC-Bakterien

Beachten Sie diese Hygienemaßnahmen (Quelle: Bundesinstitut für Risikobewertung):

  • Rohmilch vor dem Verzehr abkochen.
  • Hände waschen – insbesondere vor dem Zubereiten von Speisen und nach Kontakt mit rohem Fleisch.
  • Essen Sie nur ausreichend gegartes Fleisch (70 °C bis zu 10 Minuten).
  • Rohes Fleisch getrennt von anderen Lebensmitteln aufbewahren und zubereiten. Beachten Sie dieses auch beim Grillen!
  • Sämtliche Gegenstände (Bretter, Messer etc.), Arbeitsflächen die mit rohem Fleisch kontakt hatten, anschließend gründlich reinigen; Lappen/Handtücher bei 60 °C waschen.
  • Rohes Gemüse und Obst gründlich waschen oder schälen.
  • Nach Kontakt mit wiederkäuenden Tieren gründlich die Hände mit Wasser und Seife waschen – besonders bei kleinen Kindern sollten Sie diese Hygienemaßnahme beachten.
  • Die Bakterien können auch in Gewässern sein, wenn darin Fäkalien und Gülle gelangt sind.

Hinweis: Beachten Sie diese Hygienemaßnahmen – insbesondere das gründliche Hände waschen – auch während Ihrer Arbeitszeit! In unserem Onlineshop finden Sie viele Produkte rund um den betrieblichen Infektionsschutz.

Weitere Informationen über den EHEC-Erreger finden Sie zum Beispiel beim Nachrichtensender NDR Info.

Schlagworte: , , , ,

7 Responses to "EHEC: Hygienemaßnahmen beachten!"

  • T. Karsten says:
  • realkontrol says:
  • loetzsch says:
  • Hanel says:
  • Die Zeitz says:
  • realkontrol says:
  • Peter says:
Kommentar schreiben

*