Es liegt in Ihrer Hand

Tag der Händehygiene2 x 5- macht bekanntlich zehn. Genau darum hat die Weltgesundheitsorganisation WHO am 05.05. den Aktionstag „Tag der Händehygiene“ ausgerufen, denn da sollen wir unseren zehn Fingern besonders viel Aufmerksamkeit schenken und an eine Selbstverständlichkeit erinnert werden: Ans Händewaschen!

Eine effiziente Handhygiene ist die wichtigste und zugleich einfachste Vorbeugung  gegen Infektionskrankheiten. Bakterien, Viren und Pilze gelangen schnell in Mund, Augen und Nase und von dort aus in unseren Organismus. Gründliches Händewaschen unterbricht diesen Übertragungsweg und ist ein wichtiger Baustein für ein gesundes Immunsystem. Die wichtigste Vorbedingung für eine wirksame Handhygiene ist eine gesunde und vor allem verletzungsfreie Haut.

Laut WHO verbreiten die Hände rund 80% aller Infektionskrankheiten. Darum hat sich der Aktionstag zum Ziel gesetzt, den Schutz durch Aufklärung zu erhöhen.

Richtiges Händewaschen- aber wie?

Das alltägliche Händewaschen sollte die gesamte Hand inklusive Fingerzwischenräume einschließen. Der Reinigungsprozess beträgt im besten Falle zwischen 30- 40 Sekunden und sollte durch gründliches Abtrocknen abgeschlossen werden. Desinfektionsmittel können als ergänzende Pflege eingesetzt werden. Für Menschen, die in Berufsbereichen arbeiten, die eine besondere Handhygiene erfordern, z.B.

  • Gesundheits- und Pflegebereich
  • Gastronomie
  • und in der Kinderbetreuung

ist die regelmäßige Handdesinfektion ein Muss und sollte stets angewendet werden.

Alltagsgegenstände wie Telefonhörer, Türklinken oder Computertastaturen sind regelrechte Sammelplatzstellen für Bakterien. Aber keine Sorge, wenn Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich waschen, sind Sie vor Krankheiten geschützt.

Noch eins zum Abtrocknen:

Papierhandtücher sind hierbei die beste Lösung, da sie die Keimzahl an den Händen und in der Umgebung reduzieren. Bei einem Warmluft- Händetrockner ist zwar der Trocknungsprozess schnell abgeschlossen, jedoch steigt die Keimbelastung in der Umgebung um ein Vielfaches. Durch eine Luftgeschwindigkeit von 640 km/h wird das Wasser von den Händen abgestreift und sammelt sich am Boden. Gerade die Keimbelastung in öffentlichen Toiletten ist sehr hoch, aufgrund der hohen Temperatur ist ein optimaler Nährboden für Bakterien geschaffen.

Meine Tipps für die Handreinigung:

Waschen Sie sich Ihre Hände mit einer hautfreundlichen, PH- neutralen Seife und vor allem nach folgenden Aktivitäten:

  • Gang zur Toilette
  • Naseputzen, Husten oder Niesen
  • Vor der Zubereitung von Speisen sowie zwischendurch, insbesondere bei der Zubereitung von rohem Fleisch
  • Vor dem Arbeiten mit Kosmetika oder Medikamenten
  • Kontakt mit Tieren, Tierfutter, Tierkot oder anderem tierischen Abfall
  • Nach oder vor dem Kontakt mit erkrankten Menschen.

Achten Sie auf Ihre Handhygiene, denn die Hände sind Ihre Visitenkarte.

Weitere Tipps für den Infektionsschutz im Betrieb haben wir hier für Sie zusammengestellt »

 

Schlagworte: , , , ,

Kommentar schreiben

*