Gefahrguttransporte: Kennzeichnung und Bezettelung oft Beanstandungsgrund

Kennzeichen und Placards für GefahrguttransporteDie Statistiken der Behörden wie des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG) oder der speziell ausgebildeten Gefahrgutüberwachungstrupps der Polizei zeigen es immer wieder: nach der Ausrüstung der LKW und den Beförderungspapieren werden meist die Kennzeichnung und Bezettelung der geladenen Güter und/oder der Fahrzeuge beanstandet. Fehlende oder falsche UN-Nummern an Packstücken auf der Ladefläche des LKW, mangelhafte  Kennzeichnung am Heck sind nur zwei beispielhafte Mängel, in der Regel nicht sanktionsfrei bleiben – von der Verwarnung, über Ordnungswidrigkeiten und empfindliche Geldbußen bis zur Untersagung der Weiterfahrt bis zur Beseitigung der Beanstandungen haben die Kontrolleure verschiedene Möglichkeiten, Verstöße zu ahnden.

Nach der Kontrollstatistik des BAG mussten im Jahr 2012 13,7 % von insgesamt 26.773 Fahrzeugen beanstandet werden. Bei 6.708 Verstößen entfielen 22,8 %  auf Kennzeichnung und Bezettelung. Dabei kann gerade im Gefahrguttransport die richtige und lückenlose Kennzeichnung der Fahrzeuge von lebensrettender Bedeutung sein: im Falle eines Unfalls können die Rettungskräfte sofort erkennen mit welchen Stoffen und Gefahren sie es tun haben und so die richtigen Maßnahmen zum Schutz von Unfallbeteiligten, der Umwelt aber auch zu ihrem eigenen Schutz ergreifen.

Gefahrgutkennzeichen für  Verpackungen und Placards gemäß aktueller ADR für LKW, beides auch mit individuellen Texten, UN-Nummern und weitere Kennzeichen für Verpackung & Transport finden Sie hier in unserem Onlineshop »

Schlagworte: , , , , ,

Kommentar schreiben

*