Tipps für Ihre Unterweisung: Verhalten im Brandfall

Immer wieder liest oder hört man von Bränden – besonders häufig in Häusern und Wohnungen, aber auch in Betrieben. Wenn ich solche Nachrichten lese, stelle ich mir oft die Frage, was mache ich bei einem Brand? Aufs Dach klettern? Alle Fenster öffnen, damit der Rauch abzieht?
Wie ich durch meine Unterweisungen weiß, sind beide Maßnahmen falsch! Und: Unterweisungen helfen nicht nur bei Unfällen im Betrieb, sondern sind auch in vielen privaten Situationen anwendbar!

Ich habe für Sie Verhaltensregeln für den Brandfall zusammengefasst. Nutzen Sie diese für Ihre nächste Unterweisung!

Brandursachen gibt es viele…

Die Hauptursachen für Brände in Betrieben sind unsachgemäßer Umgang mit Einrichtungen und Stoffen, fehlende Unterweisung und mangelndes Gefahrenbewusstsein beim häufigen Umgang mit Gefahrstoffen.

… zum Beispiel durch Fahrlässigkeit

  • Aschenbecher nicht im Papierkorb entleeren
  • Brennbare Behälter nicht als Aschenbecher benutzen
  • Glühende Zigaretten und/oder Tabakreste nicht achtlos wegwerfen
  • Rauchverbote beachten

… zum Beispiel durch Elektrogeräte

Für eingeschaltete elektrische Geräte gilt:

  • Geräte nicht unbeaufsichtigt lassen
  • Vor Verlassen des Raumes alle Geräte ausschalten
  • Bei Arbeitsschluss alle Räume kontrollieren
  • Private Heizgeräte nur mit Genehmigung des Betriebes benutzen
  • Nur geeignete und geprüfte Geräte bestimmungsgemäß verwenden

Unterweisung: Diese Schilder müssen Ihre Mitarbeiter kennen!

Tipps für Ihre Unterweisung:

  1. Machen Sie während Ihrer Unterweisung eine Begehung: Zeigen Sie Ihren Mitarbeitern, wie der Fluchtweg verläuft, wo sie sämtliche Mittel und Geräte zur Brandbekämpfung finden können, wie Fluchttüren ggf. entriegelt werden müssen usw.
  2. Kennzeichnen Sie auch Brandschutztüren. Nur geschlossene Brandschutztüren können eine Brandausbreitung verhindern.

Was muss bei der Brandmeldung beachtet werden?

Unterweisen Sie Ihre Mitarbeiter, wie eine Brandmeldung richtig erfolgt durch das 5-W-Schema:

  1. Wer meldet?
  2. Was ist passiert?
  3. Wie viele sind betroffen/verletzt?
  4. Wo ist etwas passiert?
  5. Warten auf Rückfragen

Wichtige Info in Ihrer Unterweisung: Für die Brandmeldung muss die Notrufnummer 112 (Feuerwehr) benutzt werden!

Wie muss ich mich bei einem Brand richtig verhalten?

Bei Brand in geschlossenen Räumen (z. B. Büro):

  • Ruhe bewahrenBei starker Rauchentwicklung liegt die Blickorientierung auf dem unmittelbaren Umfeld. Ein bodennahes Sicherheitsleitsystem hilft bei der Selbstrettung.
  • Alarm auslösen
  • Löschen, wenn möglich, sonst Büro verlassen
  • Tür schließen
  • Rettung von Menschenleben geht vor Brandbekämpfung
  • Mitarbeiter warnen
  • Aufzüge nicht mehr benutzen
  • Rauch im Zimmer, dann in der Hocke zur Tür gehen
  • Türfläche oder Türgriff betasten
  • Achtung: Wenn die Tür heiß ist, nicht öffnen
  • Ist die Tür nicht heiß, dann langsam öffnen
  • Flur überprüfen: bei dichtem Rauch sofort schließen, bei schwachem Rauch zum Notausgang kriechen
  • Bei Feuer oder dichtem Rauch im Flur: Tür abdichten, wenn möglich mit nassen Tüchern, Tür mit Wasser kühlen
  • Dringt Rauch in Zimmer, dann ans offene Fenster stellen
  • Wenn möglich nasse Decke, Mantel, Jacke o. ä. über den Kopf und Körper ziehen
  • Aus den oberen Geschossen nicht aus dem Fenster springen, aber bemerkbar machen

Informieren Sie in Ihrer Unterweisung auch über typisches Fehlverhalten:

  • Fenstersprung aus höher gelegenen Geschossen
  • In die Brandstelle laufen (z. B. um wichtige Sachen zu retten).
  • Sich im brennenden Gebäude verkriechen anstatt ins Freie zu retten.

Wie funktioniert das richtige Löschen mit einem Feuerlöscher?

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte! Nutzen Sie diese Darstellung für Ihre Unterweisung. Die Darstellung macht deutlich, dass Mitarbeiter im Umgang mit Feuerlöschern geschult werden müssen. Denn werden diese falsch eingesetzt, kann sich die Brandsituation erheblich verschlimmern!

Quelle: BGI 560, Bild 11-24: Hinweise für die Unterweisung zum richtigen Einsatz von Feuerlöschgeräten.

Literatur:
BGI 560 „Arbeitssicherheit durch vorbeugenden Brandschutz
ASR A2.3 „Fluchtwege und Notausgänge, Flucht- und Rettungsplan

Schlagworte: , , , ,

Kommentar schreiben

*