Versichert bei der betrieblichen Weihnachtsfeier?

Die Weihnachtsfeier ist alljährlich das große Ereignis bei uns!

Alle Kollegen werden eingeladen und Ehemalige sowie zahlreiche Gäste. Für Essen, Getränke und Musik wird reichlich gesorgt. Bis in die frühen Morgenstunden wird ausgelassen gefeiert.

Doch was ist, wenn ein Unfall passiert? Wie ist es mit der Versicherung?

Was Sie bei der Weihnachtsfeier beachten sollten

Damit Ihre Mitarbeiter während einer Betriebsfeier – wie die Weihnachtsfeier – unfallversichert sind, sollten Sie laut DGUV Folgendes beachten:

  • Ziel der Weihnachtsfeier: Die Gemeinschaft innerhalb des Unternehmens zu stärken.
  • Teilnahme bei der Weihnachtsfeier: Alle Mitarbeiter sind eingeladen.
  • Der Unternehmer bzw. der Beauftragte sind ebenfalls bei Betriebsfeiern dabei.
  • Vorsicht: Passiert ein Unfall aufgrund von starkem Alkoholgenuss, dann entfällt der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Also, besser das Auto stehen lassen und auf öffentliche Verkehrsmittel oder Taxi umsteigen.
  • Der Versicherungsschutz gilt nicht für mitfeiernde Angehörige, ehemalige Betriebsangehörige und Gäste.

Wie ist es bei kleineren Weihnachtsfeiern beispielsweise innerhalb von Abteilungen?

Hier gelten die gleichen  Kriterien. Auch bei Feiern innerhalb von Abteilungen muss diese vom Vorgesetzten gebillgt sein und die Einladung schließt die komplette Abteilung ein. Sonst gilt die Feier als eine privat organisierte Veranstaltung (vgl. Urteil Sozialgericht Berlin).

Tipp: Klären Sie Ihre Mitarbeiter im Vorfeld kurz über die „Spielregeln” auf. Bei Bedarf sorgen Sie vor, organisieren Sie zum Beispiel Sammeltaxis.

Schlagworte: , ,

Kommentar schreiben

*