BGV A3 & Co.: Neue Systematik im DGUV-Regelwerk gilt ab 01.05.

Bereits ab morgen gelten bei gleichem Inhalt neue Titel und Nummern für das Vorschriften- und Regelwerk der DGUV. Alle bisherigen Kürzel wie BGI/GUV-I oder BGR wird es dann nicht mehr geben. Alle Schriften werden einer der vier neuen Kategorien zugeordnet: DGUV Vorschriften, DGUV Regeln, DGUV Informationen oder  DGUV Grundsätze. Bereits anhand der zukünftigen Nummerierung wird erkennbar, um  welche Art von Schrift es sich handelt und welcher Fachbereich innerhalb der DGUV zuständig ist. Die bisherige BGR 181 erhält beispielsweise die neue Bezeichnung DGUV Regel 108-003. Ausnahme sind die Unfallverhütungsvorschriften, die ein- bis zweistellige Ziffern erhalten: So wird aus der bisherigen BGV A3 die neue DGUV Vorschrift 3 und aus der bisherigen BGV A8 die neue DGUV Vorschrift 9.

Für die Umstellung stellt die DGUV eine mit 76 Seiten umfangreiche Transferliste bereit, die die alten und neuen Bezeichnungen enthält. Daneben sind in der Liste auch eine Reihe von Schriften aufgeführt, die nicht in neue Systematik überführt wurden und nicht weitergeführt werden. In der Datenbank kann nach alter und neuer Systematik gesucht werden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.dguv.de/publikationen

Unser Tipp: Setzen Sie sich frühzeitig mit den neuen Bezeichnungen auseinander, denn nicht überall werden die alten und neuen Bezeichnungen zukünftig parallel verwendet werden. Hinzu kommt, dass sich neue Systematik nicht ohne die Hilfe der Transferliste in die altbekannten Bezeichnungen ‚übersetzen‘ lässt.

Für einen einfachen Umstieg auf die neuen Bezeichnungen haben wir eine Checkliste erarbeitet, die Ihnen den Umstieg auf die neuen Bezeichnungen erleichtert. Zur Checkliste »

Im Kroschke-Onlineshop finden Sie viele neue Prüfplaketten, die bereits die neuen DGUV-Bezeichnungen enthalten. Zu den DGUV-Prüfplaketten »

Schlagworte: , , , , , ,

Kommentar schreiben

*