Fluchtrichtung „geradeaus“: Pfeil zeigt in Zukunft nach oben – eine weltweit einheitliche Kennzeichnung nach ISO 16069

Da gehts lang: Rettungswegschild mit dem Pfeil nach oben

Die Diskussion um die „richtige“ Pfeilrichtung bei der Fluchtwegkennzeichnung ist nicht neu. Bereits in der derzeitigen ISO 16069 ist dies tabellarisch festgeschrieben. Die ISO 16069 ist derzeit in der Überarbeitung und es ist vorgesehen diese ISO-Norm nun auch als DIN ISO einzuführen. Somit erhalten wir dann auch eine nationale Norm, in der die Bedeutung der Fluchtrichtung festgelegt ist. (jeweilige Bedeutung siehe Tabelle) Dies könnte auch eine Anpassung bzw. Übernahme der internationalen Festlegungen in eine der passenden Arbeitsstättenregeln (ASR) zur Folge haben.

Es wäre auf jeden Fall wünschenswert, um mehr Unterstützung für diesen Weg der weltweiten Vereinheitlichung zu bekommen. Die Experten für Sicherheitskennzeichnung haben sich bereits entschieden, die derzeit in der ISO 16069 festgeschriebene Bedeutung der Pfeilrichtung national zu integrieren, dies erfolgte durch die DIN SPEC 4844-4. Das gibt endlich mehr Klarheit, denn bisher konnte es vorkommen, dass die Kennzeichnung der Fluchtwege (geradeaus, Pfeil nach unten) eine andere Richtung anzeigt als z.B. die Toilette (geradeaus, Pfeil nach oben) obwohl beide Ziele in gleicher Laufrichtung liegen.

Richtungsangaben gemäß ISO 16069

Schlagworte: , , , , , ,

Kommentar schreiben

*