GHS-Verordnung: Praxis-Lösungen und Experten Forum

Die Umsetzung der Einstufung und Kennzeichnung nach GHS-Verordnung* läuft auf Hochtouren. Die teilweise sehr speziellen Kundenanfragen zu diesem Thema zeigen uns, dass Sie nicht nur viele inhaltliche Fragen haben, sondern sich auch konkrete Unterstützung für die Einstufung und Kennzeichnung nach der GHS-Verordnung wünschen.

Wir haben uns Gedanken gemacht, wie wir Ihnen Hilfestellungen geben können – schnell und unbürokratisch, wie Sie es von uns gewohnt sind. Das Ergebnis ist ein spezielles GHS-Servicepaket, das Ihnen in dieser Form anderweitig nicht angeboten wird.

Wir haben Ihnen in diesem Blog ein Experten-Forum eingerichtet:

  • Stellen Sie unseren GHS-Experten Ihre Fachfragen. Sie stehen Ihnen am 6./7. April von 14:00 bis 16:00 Uhr zur Verfügung.
  • Darüber hinaus ist unser Forum die ideale Plattform, um sich mit uns und anderen Unternehmen über die GHS-Verordnung auszutauschen.

Servicepaket zur Einstufung und Kennzeichnung nach GHS-Verordnung

Wir haben unser Sortiment Gefahrstoffetiketten zum Thema GHS-Verordnung um wichtige Serviceleistungen erweitert. Gemeinsam mit der DLAC GmbH (Dienstleistungsagentur Chemie GmbH) haben wir die einzelnen Bausteine des Servicepakets entwickelt. Mithilfe dieser Kooperation können wir Ihnen zum einen die Einstufung von alter zu neuer Verordnung zeitnah mitteilen und liefern Ihnen die fachlich richtige Kennzeichnung für Ihre Stoffe.

Hier ein Überblick unserer Dienstleistung:

Ihr individuelles GHS-Servicepaket



1. Servicebaustein – Druck individuelles GHS-Etikett: Sie liefern uns sämtliche Inhalte, wie Gefahrensymbole, H- und P-Sätze, Herstellerangaben. Wir drucken in dem vorgegebenen Format und Material Ihr Etikett.

2. Servicebaustein – Kennzeichnung und Druck: Auf der Grundlage Ihres Sicherheitsdatenblattes gemäß CLP suchen wir uns die Informationen für die Kennzeichnung heraus. Nach Ihrer Freigabe drucken wir das Etikett.

3. Servicebaustein – Einstufung, Kennzeichnung und Druck: Wenn Sie Etiketten für einen harmonisierten Stoff benötigen, dann bieten wir Ihnen an, die noch fehlenden P-Sätze über unseren Partner, die DLAC GmbH, festzustellen. Wir stimmen mit Ihnen die Inhalte der Etiketten ab und drucken nach Ihrer Freigabe das Etikett.

4. Servicebaustein – Neu-Einstufung, Kennzeichnung, Druck: Sie haben noch keine Einstufung gemäß der GHS-Verordnung vorgenommen. Ihnen liegt jedoch das „alte” Sicherheitsdatenblatt vor. Wir leiten es an unseren Partner, die DLAC GmbH, weiter. Dieser nimmt die Einstufung vor. DLAC liefert Ihnen die Inhalte für das Etikett. Der Druck des Etiketts erfolgt dann in unserem Haus.

Vom alten Sicherheitsdatenblatt zur neuen Gefahrstoffkennzeichnung gemäß GHS-Verordnung

Vom Sicherheitsdatenblatt zum neuen GHS-Gefahrstoffetikett

Wichtiger Hinweis: Sobald Kosten für den Service anfallen – insbesondere bei der Einstufung (Bausteine 3 und 4) – informieren wir Sie, bevor wir mit der Einstufung des Stoffes beginnen.

Unser Event zum Thema GHS-Verordnung im Forum

Haben Sie weitere Fachfragen zu dem Thema GHS-Verordnung oder interessante Anwendungstipps? Dann nutzen Sie unser Forum in diesem Blog. Diskutieren Sie mit und stellen Sie Ihre Fragen direkt an die Experten Herrn Dr. Dankert, Herrn Dr. Bedürftig und Herrn Dr. Harms von der DLAC GmbH.

Termine für das Event:
Mittwoch, 6. April 2011, von 14:00 bis 16:00 Uhr
Donnerstag, 7. April 2011, von 14:00 bis 16:00 Uhr

DLAC GmbH und Kroschke: fachgerechte Übersetzung von alter zu neuer Kennzeichnung

In Kooperation mit der DLAC GmbH (Dienstleistungsagentur Chemie GmbH) bieten wir Ihnen dieses bisher auf dem Markt einzigartige Serviceangebot – von Einstufung bis zum individuellen Etikettendruck – an. Die DLAC GmbH hat sich darauf spezialisiert, Unternehmen bei der Umsetzung der neuen EU-Chemikalienverordnungen – REACH- und GHS-Verordnung – zu unterstützen durch:

  • Kundenberatung
  • Dienstleistungen rund um Chemikaliensicherheit, Chemikalienbewertung und Registrierung
  • Durchführung von Qualifizierungsmaßnahmen und Tagungen

Gesellschafter des 2007 gegründeten Unternehmens sind die Stadt Langelsheim, die Agimus GmbH, die fme AG und die projekt Region Braunschweig GmbH. Geschäftsführer und kompetenter Ansprechpartner der DLAC GmbH ist Dr. Hans-Jürgen Dankert, der als promovierter Chemiker über langjährige Branchenerfahrung verfügt.

Die DLAC GmbH versteht sich als ein Teil eines Netzwerkes. Sie arbeitet beispielsweise eng mit den Fachinstituten der Technischen Universität Braunschweig und Technischen Universität Clausthal zusammen.

*Anmerkung: Wir verwenden den Begriff GHS-Verordnung als Synonym zur richtigen Bezeichnung CLP-Verordnung. Der Grund ist ganz einfach: Nach unserer Erfahrung wird im aktuellen Sprachgebrauch nach wie vor der Begriff „GHS-Verordnung“ benutzt.

Schlagworte: , , , ,

2 Responses to "GHS-Verordnung: Praxis-Lösungen und Experten Forum"

  • Wagner Kurt says:
  • loetzsch says:
Kommentar schreiben

*