Produkttipp: Wie Türwächter Ihre Fluchtwege sichern

Es ist vorgeschrieben, dass Fluchtwege frei zugänglich sein müssen. Im Verlauf eines Fluchtweges gibt es jedoch Notausgänge und Brandschutztüren.

Türwächter sind praktische Helfer, um einerseits den Fluchtweg frei zu halten, andererseits unbefugtes Öffnen dieser Türen zu verhindern.

Welche Vorteile haben Türwächter?

  1. Entsprechen den Vorschriften: Türwächter sorgen dafür, dass Notausgänge jederzeit frei zugänglich sind.
  2. Flexibel einsetzbar: Türwächter eignen sich für verschiedene Türen: Notausgänge, Brandschutztüren, Türen für Räume mit Gefahren.
  3. Zeitersparnis: mit Hilfe des Türwächters brauchen Sie sich um die Überwachung offener Türen nicht mehr zu kümmern.
  4. Schnelle Montage: einfach mit beiliegenden Befestigungsschrauben und Borschablone anschrauben –fertig! Dürfen oder möchten Sie nicht schrauben, gibt es ein umfangreiches Montagezubehör für verschieden Türen.

Einfache Funktion des Türwächters

Der Türwächter wird unter der Türklinke oder neben dem Treibriegel montiert. Die Tür bleibt unverschlossen. Sie kann jedoch geöffnet werden, wenn der Türwächter zur Seite gedreht wird. Dabei rastet er fest ein und löst einen 80 bzw. 105 dB lauten Alarmton aus. Das heißt, die Tür kann niemals unbemerkt geöffnet werden, ist aber im Notfall jederzeit zugänglich.  Zusätzlich warnt der Türwächter im echten Notfall andere Personen.

In unserem Onlineshop finden Sie praxisbewährte Türwächter.

Mit dem Schlüssel kann eine berechtigte Person den Alarm beenden, den Türwächter wieder richtig positionieren und aktivieren.

Mit dem Türwächter-Schlüssel können Sie den Alarm umgehen. Der batteriebetriebene Türwächter hat eine Kontrollleuchte, um bequem den Ladezustand der Batterie zu prüfen. Berechtigte Personen haben drei Möglichkeiten die Tür ohne Alarm zu öffnen:

  1. Die Klinke wird nicht benutzt. Mit dem Schlüssel wird die Schlossfalle der Tür betätigt.
  2. Der Türwächter wird mit dem Schlüssel für den einmaligen Gebrauch zum Öffnen der Tür kurz zur Seite gedreht.
  3. Der Türwächter wird um 180° gedreht, rastet in dieser Stellung ein, gibt keinen Alarm und die Tür ist dauerhaft frei zugänglich.

 

Türwächter gemäß DIN EN 179 und DIN EN 1125

Türwächter gemäß DIN EN 179 mit Signaltaste
Türwächter gemäß DIN EN 1125 für Panikstangen
Die rote Taste signalisiert, dass die Tür nur im Notfall geöffnet werden darf. Um die Hemmschwelle gegen Missbrauch zu erhöhen, löst der Voralarm ein akustisches Signal aus. Drückt man die Klinke vollständig nach unten, wird der Hauptalarm ausgelöst. 

>> Türwächter gemäß DIN EN 179

Durch das Drücken der Panikstangen und Öffnen der Tür wird der Daueralarm des Türwächters aktiviert. Die Einhandbedienung ermöglicht bei Notfallsituationen eine schnelle Bedienung.
 

>> Türwächter gemäß DIN EN 1125

 


Schlagworte: , , ,

Kommentar schreiben

*