Zeitarbeit: Tipps für Auftraggeber

Heute berichtete das Statistische Bundesamt über die aktuelle Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt: 2010 erreichte der Zeitarbeitsmarkt einen neuen Höchststand. 742.000 Personen befinden sich im Zeitarbeitsverhältnis. Damit sorgte im letzten Jahr die Zeitarbeit für mehr als die Hälfte (57%) des gesamten Beschäftigungsanstieges.

Bekanntlich werden Zeitarbeit und befristete Beschäftigungen dazu genutzt, um flexibel auf konjunkturelle Entwicklungen zu reagieren. Welche Auswirkung hat diese Personalpolitik auf den betrieblichen Arbeitsschutz? Denn laut Unfallstatistik von 2008 gab es 51.774 meldepflichtige Arbeitsunfälle von Zeitarbeitnehmern.

Zeitarbeiter sicher beschäftigen

Die Gründe für die hohe Unfallquote sind vielfältig: Oftmals liegen Informationsdefizite in Bezug auf sicherheitsrelevantes Verhalten vor. Auch die hohe Belastung durch ständig wechselnde Arbeitsplätze erhöht die Unfallquote von Zeitarbeitnehmern.

Hier erhalten Sie weitere Informationen und Tipps, um Zeitarbeiter in Ihrem Unternehmen sicher zu beschäftigen:

Branchenleitfaden „BGI 5020“: Hier erhalten unter anderem Personalverantwortliche aus der Zeitarbeitsbranche wichtige Hinweise zum Beispiel über Arbeitschutzvereinbarungen, Prüfung von Arbeitsmitteln und Persönlicher Schutzausrüstung etc.

Schlagworte: , ,

2 Responses to "Zeitarbeit: Tipps für Auftraggeber"

  • Thomas says:
  • Tina says:
Kommentar schreiben

*